DeutscheDoggen
schwarz und gefleckt
Ania Geschichte
14. Januar 2005
Tiere, besonders Hunde, liebe ich seit langem. In meiner Kindheit träumte ich davon, dass ich Tierarzt werde und seit vier Jahren esse ich vegetarisch. Mein Abenteuer mit Dogge begann vor vielen Jahren, als ich zum ersten Mal den Film "W pustyni i w puszczy" angesehen habe. Ein Hund, der die Rolle von Saba spielte, faszinierte mich ab sofort. Er hat mich mit seinem klugen Aussehen, seiner Beherrschung aber vor allem mit seiner Größe bewundert. Ich konnte nicht glauben, dass es so große Hunde wirklich gibt. Seit dieser Zeit verlangte ich nach solch einem schönen Riesen. Ich erinnere mich nicht genau daran, wie der Hund aussah, aber als ich über die Rasse Dogge erfuhr, wusste ich schon, dass das der Riese aus meinen Träumen ist.
In meinem Leben habe ich viele Tiere gehabt. Hunde, Katzen, Nagetiere. Aber ich wollte immer Dogge. Meine Eltern waren leider nicht so passioniert. Mit der Entscheidung, den Hund zu kaufen, musste ich warten, bis ich unabhängig werde, eine sichere Arbeit finde und vor allem von meinen Eltern ausziehe. Als ich ernst dachte, einen Bengel zu kaufen, machten wir zusammen mit meinem Mann aus, dass wir unsere Wohnung gegen ein Haus mit einem großen Garten wechseln und dann kann ich meine Träume verwirklichen. Ich musste ein Jahr lang warten, aber plötzlich teilte mir meine jüngere Schwester Ola mit, dass sie Dogge kauft. Sie hat mir ein Foto gezeigt, auf dem ein wunderbarer ein paar Wochen - alter Winterek marle stand und sagte, dass er zum Verkaufen ist und noch eine schwarze Hündin. Ich guckte das Foto an und in diesem Moment stand meine Welt auf dem Kopf. Ich dachte an nichts anderes als nur meinen Mann zu überzeugen, dass wir sie nehmen. Es war nicht wichtig, dass meine Absicht war, einen himmelblauen Bengel zu kaufen. So habe ich mit dem Briefwechsel mit Marta angefangen, der Besitzerin von Hunden, der bis heute dauert. Ich wollte möglichst viel erfahren, damit ich mich am besten vorbereiten konnte, den Hund anzunehmen. Als mein Mann fast überzeugt war, wollte ich die Bengel sehen. Meine erste Begegnung mit den acht Dogge - Babys war unvergessen. Ich habe mich natürlich in kleine Whiskey auf den ersten Blick verliebt. Ich konnte nicht mehr warten, wenn ich sie nach Hause nehme...
Endlich kam der Tag. Am 15. August, ein Tag nach der Taufe meiner jüngeren Tochter Wiola, fuhren wir, Whiskey und Winterek mitzunehmen. Die Hunde passten sich schnell bei uns an. Die erste Nacht verbrachten sie zusammen, die Trennung mit ihrer Mutter war also nicht schmerzhaft.
Whiskey ist schon mit uns sechs Monate lang. Sie entwickelt sich sehr gut. Sie hat einen schönen Kopf, Hals und französische Risse wie ihre Mutti. Ich hoffe, wenn sie älter wird, wird sie ihrer Mutter noch mehr ähnlich und zeigt ihre Schönheit in vielen Ausstellungen. Wenn sie die Prüfung in "bei Fuß!" besteht, bereiten wir uns auf die internationale Ausstellung in Katowice vor. Es wird ihr erster Schritt in die ausgezeichnete Welt der Ausstellungen !
Whiskey hat Kinder sehr gern. Sie liebt, mit unserer 6-jährigen Tochter Natalka zu spielen, und zu 6-Monate-alter Wiola kommt sie sehr vorsichtig, als ob sie wüsste, dass sie sie nicht benachteiligen darf. Außerdem ist sie sehr intelligent und lernt schnell. Ich bin sehr stolz auf sie.
Ania Biziorek
Natalka_Wiola_Whiskey
Natalka_Wiola_Whiskey2
Natalka, Wiola und Whiskey
Natalka_Wiola_Whiskey3

Foto © Ania Biziorek